solawi-hannover

Solawi - Blog

Wenn das Leben dir Zitronen schenkt…mach Limonade draus!

Der Januar ist vielleicht nicht die perfekte Jahreszeit, um Limonade zu machen. Doch es ist die Zeit, um nach vorne zu schauen, neues auszuprobieren und vielleicht neue Ernährungsvorsätze zu fassen. Auch wenn wir keine Zitrusfrüchte bei der Solawi Hannover anbauen, dachten wir daran, sie in deren Saison zu ehren. Diese Woche geht es also um die erstaunlichen Vorteile von Vitamin C und die köstlichen Möglichkeiten, Zitrusfrüchte in der Küche einzubinden.

 

EINKAUF UND LAGERUNG

Eine wichtige Sache, die man beim Einkauf von Zitrusfrüchten beachten sollte, ist, dass sie unbehandelt und idealerweise vollständig ausgereift sind. Dies kann man erkennen, indem man auf die Farbe und die Festigkeit der Haut achtet. Obwohl Zitronen wochenlang im Kühlschrank gelagert werden können, sollten idealerweise bei Raumtemperatur und nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Bei niedrigen Temperaturen verlieren sie ihren Geschmack und die wertvollen Nährstoffe. Wenn man Zitrusfrüchte in einer Papiertüte aufbewahrt, kann dies die Haltbarkeit verlängern. Das Papier nimmt die Feuchtigkeit auf und verhindert so, dass die Früchte austrocknen. Wenn man nur ein wenig Saft benötigt, kann man die Frucht einfach anstechen und den Saft rauspressen. So bleibt sie (fast) unversehrt und länger frisch.

 

ERNÄHRUNG/NÄHRWERTE

Warum ist Vitamin C so fantastisch?

Zunächst einmal ist es für unsere allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden sehr wichtig. Es hilft, das Immunsystem in Topform zu halten, unterstützt die Kollagenproduktion für gesunde Haut, Blutgefäße und Bindegewebe und wirkt als starkes Antioxidant, das die Zellen vor schädlichen, freien Radikalen schützt.

Wer will das nicht?

Zitrusfrüchte wie Zitronen stecken voller Vitamin C. Mit ihrer leuchtend gelben Schale und ihrem säuerlichen Geschmack wecken Zitronen die Geschmacksknospen und geben jedem Gericht einen Hauch von Würze. Zitrusfrüchte sind kalorienarm und haben einen hohen Ballaststoffgehalt, was sie zu einer gesunden Wahl für eine ausgewogene Ernährung macht.

 

Kochen

Zitrusfrüchte sind vielseitig und können in vielen verschiedenen Gerichten und in verschiedenen Formen verwendet werden. Orangen werden durch den vielen natürlichen Zucker gerne zu Marmeladen verarbeitet. Sie können auch super zum Würzen von Fleisch- und Fischgerichten verwendet werden. In der asiatischen Küche werden Zitrusfrüchte- speziell die Limetten -oft verwendet, um eine frische und saure Note in Suppen und Curries zu . Zitrusfrüchte eignen sich auch hervorragend zum Verfeinern von Desserts wie Sorbets und der berühmten Lemontarte (mit einer leicht angebräunten Baiser Masse oben drauf).

Tipp: Um mehr Saft aus einer Zitrone zu bekommen, sollte man sie vorher unter Druck ein wenig hin-und herrollen.

 

Was passt gut dazu

Zitrone

Mandeln, Kokosnuss, Äpfel, Honig (dieser Salatdressing ist ein MUSS), Parmesan, Spargel, Basilikum und Minze, Kapern (in Weißwein Sauce), Blumenkohl und Tahini, Hähnchen und Estragon, Knoblauch, Petersilie, Thymian und Zucchini.

Orangen

Mandeln, Datteln, Feigen, Haselnüsse, Couscous mit Spargel, Rote Bete und Walnüsse, Schwarze Bohnen mit roten Zwiebeln, Fenchel und Gerstegraupen, Karotten und Ingwer, Zimt mit Honig und Birnen, oder Honig und Rosmarin, Löwenzahn und Pinienkerne, Radicchio mit Balsamicoessig, Sternanis, Schokolade, Kaffee, Mango.

Grapefruit

Rucola und Haselnüsse, Avocado, Erdbeeren mit Ahornsirup, Honig und Minze, Saft mit Mirin und Soya-Sauce, Blauschimmelkäse.

 

Rezept

Es gibt unendliche Möglichkeiten, wie man Zitrusfrüchte in der Küche verwenden kann, so dass es sich lohnt, sie in die Ernährung zu integrieren und zu experimentieren.

Hier ist also ohne Umschweife lass uns in 2023 was Neues ausprobieren…

 

Geröstete Rote Bete und Karotten

 

Dazu kannst Du verschiedene Sorten von Karotten benutzen und auch nicht nur rote Bete, (obwohl ich diese am liebsten esse) sondern auch die in anderen Farben

 

Schneide das Gemüse in gleichmäßige Stücke (je grösser, desto länger die Garzeit)

Vermenge sie mit etwas Öl, einem Schluck Weißweinessig, gemahlenem Kreuzkümmel und ein bisschen Salz.

Lege das Gemüse auf ein Backblech, idealerweise flach verteilt.

 

Erhitze den Ofen auf 175 Grad, schiebe das Gemüse rein und backe es, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

 

Kleine Würfel werden schon nach 15 Minuten fertig.

 

Während das Gemüse im Ofen sitzt, kannst Du die Zitrus-Sauce machen:

Vermenge in einem Mixer:

4 Löffel Seidentofu

2 Löffel frischen Orangensaft

2 Löffel Zitronensaft

Geriebene Schale von einer Zitrone

2 Löffel Weißweinessig

1 Löffel Honig oder Ahornsirup

1 Teelöffel Dijon Senf

1 Knoblauchzehe

Prise Salz

Zu der Masse langsam ca. 3 Löffel Olivenöl hinzufügen

Füge zum Schluss noch etwas gemahlenen Pfeffer hinzu

 

Du kannst das Gemüse in kleinen Schälchen, oder als Beilage servieren.

Als i-Tüpfelchen kannst Du gerne noch gesalzene Pistazien oben drüberstreuen. Et voilà!

 

Weitere Ideen:

Versuche die getrocknete Schale einer Orange in einer Kaffeemühle zu mahlen und mit Sesam anzurösten. Damit kannst Du Crème fraîche-Dressings verfeinern, und sie mit Pfannkuchen oder in Obstsalaten genießen.

Mit etwas Pfeffer wird sie zu einer wunderbaren Würz-Kombination für Salate, Suppen oder frische Tomaten.

Fun Facts

  • Zitrusfrüchte werden aufgrund ihres Säuregehalts und ihrer natürlichen antibakteriellen Eigenschaften häufig zur Reinigung und Desodorierung von Oberflächen verwendet.
  • Der Saft von Zitrusfrüchten kann aufgrund seines Säuregehalts, der das Wachstum von Bakterien verhindert, als natürliches Konservierungsmittel für Lebensmittel verwendet werden.
  • In vielen Kulturen gelten Zitrusfrüchte als Symbole für Glück und Wohlstand.

 

Was zauberst Du am liebsten aus Zitrusfrüchten? Schreib und teile deine Tipps oder Rezepte mit uns!
info@solawi-hannover.de

An Solawi Hannover spenden

Jetzt reservieren

Cookie Consent mit Real Cookie Banner